Studienförderung von Unternehmen und Wohltätigkeitsvereinen

Das Studium ist eine Investition in die Zukunft. Wer einen Studienabschluss hat, verdient meist mehr und kann bessere Karrierechancen für sich erwarten. Doch ein Studium ist nicht günstig. Neben Büchern müssen beispielsweise auch Unterkunft, Miete, Lebensmittel und manchmal Studiengebühren bezahlt werden. Viele Studenten leiden deshalb während ihres Studiums unter finanziellen Problemen, selbst wenn nebenbei noch gearbeitet wird. Auch viele Eltern können oder wollen nichts oder nur wenig zum Studium hinzugeben. Wenn kein Anspruch aus staatliche Förderung besteht, stehen deshalb viele Studenten aus finanziellen Gründen vor dem Studienabbruch. Doch es gibt Alternativen. Es gibt zum Beispiel viele Unternehmen und auch Wohltätigkeitsvereine, die sich in der Studienförderung engagieren.

shutterstock_260468123Studienförderung durch Unternehmen bringt viel praktische Erfahrung

Studienförderung durch Firmen hat eine lange Tradition. Viele Unternehmen bilden einen Fonds, um jungen Menschen finanziell unter die Arme zu greifen. Meist fördern Firmen dabei Studenten, die ein für sie relevantes Fach studieren. Besonders Studenten zum Beispiel der Wirtschafts- und Naturwissenschaften finden hier ein breites Angebot von Förderungsmöglichkeiten. Neben der finanziellen Unterstützung gibt es dabei oftmals auch Möglichkeiten, das Unternehmen genauer kennenzulernen. Viele Unternehmen bieten so Studenten die Möglichkeit, auch ein Praktikum bei ihnen zu absolvieren oder ihre Abschlussarbeit beim Unternehmen zu schreiben. Viele Studenten finden nach dem Abschluss auch Arbeit bei diesen Unternehmen. Für mehr Infos hierzu kann man auch Studentenverbindungen kontaktieren, zum Beispiel unter corps-frankonia.at.

Studienförderung durch Wohltätigkeitsvereine bietet viele karitative Beschäftigungsmöglichkeiten

Weitere Möglichkeiten für Studienförderung bieten viele Wohltätigkeitsvereine. Auch diese bieten oftmals Stipendien für Studenten an. Auch viele Studenten von Geistes- und Sozialwissenschaften profitieren von diesen Möglichkeiten. Hier gibt es ebenso meistens die Option, bei der jeweiligen Organisation mitzuwirken, zum Beispiel als freiwilliger Helfer. So kann man Erfahrungen sammeln und gleichzeitig der Organisation und der Gesellschaft etwas zurückgeben – denn freiwillige Helfer werden immer gebraucht, sei es für den Umweltschutz oder auch, um sich um Alte, Kranke und Bedürftige zu kümmern. Hier bietet sich also die Möglichkeit, neben dem Studium auch etwas für die Gesellschaft zu tun. Ob durch Unternehmen oder durch Wohltätigkeitsvereine – es gibt viele Möglichkeiten zur Studienförderung.